Verabschiedungsfeier der Söhre-Schule für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 im Schuljahr 2016/17 am 23.06.2017

Die Abschlussfeier im Bürgerhaus Lohfelden um 17 Uhr glänzte schon zu Beginn durch die Schüler, die sich sehr schick in Anzügen, teils mit Fliegen oder Krawatten, zeigten  und durch die Schülerinnen, die sich in wunderschönen festlichen Kleidern an dem Abend präsentierten. Schon optisch wurde deutlich, dass die nunmehr ehemaligen Schülerinnen und Schüler jetzt als junge Erwachsene die Söhre-Schule verlassen. Das feierliche Ambiente wurde durch die festlich mit Blumen geschmückte Bühne und das musikalisches Beiprogramm unterstützt.

Das Programm begann musikalisch durch Alexander Krasnov (Gitarre), die ein Swingstück von Django Reinhardt präsentierte.

In seiner Begrüßungsrede dankte der Schulleiter Herr Arno Scheinost allen Beteiligten für die Vorbereitung und die Beitrage für das Gelingen des Abends. Das Weggehen der Schülerinnen und Schüler verglich der Schulleiter mit einem Umzug, weil es Zeit sei, Inventur zu machen und sich zu fragen, was die Abgänger denn nach 5-6 Jahren an der Söhre-Schule mitnehmen wollten. Herr Scheinost ermutigte dazu, Wissen, Können und Kompetenzen, den Willen, Herausforderungen zu meistern und die Fähigkeit, sich nicht entmutigen zu lassen, auf die neuen Schulen und die Ausbildung mitzunehmen. Dabei betonte er, wie wichtig Toleranz für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft sei, und hoffte, dass die Schülerinnen und Schüler überwiegend gute Erinnerungen an die ihre Schulzeit mitnehmen mögen. Herr Scheinost bedankte sich bei der Leiterin des Realschulzweigs Frau Bianka Tiedtke-Albrecht, die an diesem Abend ihre letzte Verabschiedungsfeier vor dem Ruhestand beging. Frau Tiedtke-Albrecht begleitete die Schülerinnen und Schüler stets engagiert und stand ihnen nicht nur als Klassenlehrerin hilfreich zur Seite.

In seinem Grußwort betonte der Bürgermeister der Gemeinde Lohfelden, Herr Uwe Jäger,  dass es in heutiger Zeit kein Ende des Lernens mehr gebe, denn „nichts ist so beständig wie der Wandel“.  Er betonte, dass es neue Herausforderung für die Abgänger gebe und sie nicht stehen bleiben dürften, sie vor allem die Herausforderungen annehmen müssten, die zu ihnen passen.

Der Vorsitzende des Elternbeirats, Herr Jörg Stenger, erinnerte in seinem Grußwort die Abgänger schon jetzt daran, eine Klassenliste zu organisieren, damit die Schülerinnen und Schüler auch in zehn Jahren noch in Kontakt bleiben können, wenn es gilt, Jubiläum zu feiern. Er verwies auf das lachende Auge, das einen neuen Lebensabschnitt und vielfältige Möglichkeiten sehe, sowie auf das weinende Auge, das auf all das sehe, was man hinter sich lasse. Herr Stenger betonte, dass die Eltern stets mit ihren Kindern gefiebert haben, wenn es z.B. um das Schreiben von Arbeiten ging, und dass sie ihre Kinder mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützt haben.

Lea Hamel als Schulsprecherin und Hannes Eckel als stellvertretender Schulsprecher zitierten in ihrer Ansprache den stellvertretenden Schulleiter Herrn Ziegler-Roos: „Von nichts kommt nichts!“, was die Mühen und die Arbeit der Schülerinnen und Schüler während all ihrer Schuljahre unterstreichen sollte. Lea Hamel verwies auf die anstehende Reise, die Enttäuschungen wie aus den Augen verlorene Freunde und Lehrer, die ans Herz gewachsen seien, einschließe. Sie dankte Lehrerinnen und Lehrer, die die jungen Menschen haben aufwachsen sehen, für all deren Unterstützung und Geduld und den Eltern für Trost, Unterstützung und Hilfe während der Teenagerphase, die sie gemeinsam mit ihren Kindern überstanden haben. An die Mitschülerinnen und Mitschüler gewandt, forderte die Schulsprecherin dazu auf, dass jeder seine Stärken kennen  und mit geöffneten Augen sehen solle, was die Welt einem zu Füßen gelegt habe.

Musikalisch durch das Programm führten die Chorleiterinnen Christiane Vogel und Katrin Putz-Oelemann mit der Chor-AG und dem Lied „Love my life“, das gekonnt und mit Spaß vorgetragen wurde.

Die Ehrung von Schülerinnen und Schülern erfolgte anschließend durch den Schulleiter Herrn Scheinost , der besonders gute Leistungen wie besonderes Engagement im Schulleben lobte.

Die besten Abschlüsse erzielten Lukas Huppertz mit einem Durchschnitt von 1,7 im Hauptschulzweig, Darleen Engel mit einem Durchschnitt von 1,4 im Realschulzweig sowie Leon Gaedtke mit einem Durchschnitt von 1,25 im Gymnasialzweig.

Auch die Schülervertretung lobte Herr Scheinost als sehr aktiv und dankte Lea Hamel als Schulsprecherin, Hannes Eckel als stellvertretendem Schulsprecher sowie den Vertretern der SV im Ausländerbeirat  der Gemeinde Lohfelden Selin Kuzu und Brezar Ajdini und den Kreisschülerratsmitgliedern Tim Staude und Lina Gharbi. Als besonders aktives Mitglied der Audio-AG dankte der Schulleiter Tim Bürger, der die Licht- und Tontechnik bei vielen Veranstaltungen geleitet hat und aktiv als Schulsanitäter war, außerdem  Max Helbig , der besonders zuverlässig bei vielen Veranstaltungen geholfen hat. Für ihre Aktivitäten und Hilfe beim Fahrradbasar dankte Herr Scheinost Till Bürger und René Thießen sowie Brezar Ajdini. Weiterer Dank galt Marie-Sophie Risch, die im Förderverein der Söhre-Schule aktiv war, und dem Schüler Roj Talal Ali, der in der Cafeteria in den Pausen zuverlässig geholfen hat.

Die Vorsitzende des Fördervereins Melanie Ayivoh drückte in ihrer Ansprache die Hoffnung aus, dass der Jahrgangsbaum dieser Abgängerklassen auch noch in zwanzig Jahren stehen möge und sie erklärte, dass der Förderverein sich gefreut habe, den Jahrgang tatkräftig und finanziell unterstützen zu können. Mit Dank für ihren Einsatz verabschiedete sie die Elternbeiräte, betonte außerdem, dass deren Arbeit oft nicht sichtbar, aber sehr wichtig sei. Einen besonderen Dank richtete Frau Ayivoh an die Realschulzweigleiterin  Bianka Tiedtke-Albrecht.

Anschließend gedachten die Schülerinnen und Schüler ihrer Lehrerinnen und Lehrer mit Fotos in Großaufnahme und zeigten Fotos und Eindrücke ihrer Abschlussfahrten nach Kroatien, Barcelona und Girona.

Den festlichen Abschluss bildete die Übergabe der Abschlusszeugnisse an die Schülerinnen und Schüler mit folgenden Klassenlehrerinnen und Lehrern:

9h :  Jens Zeiler/ Katrin Putz-Oelemann

10a: Reinhard Ziegler-Roos/ Christina Wachs

10b: Jörg Radtke/ Jens Janke

10c: Jens Janke/ Jörg Radtke

10d: Anne Imhoff/ Axel Theis

10e: Matthias Fichtner/ Katryn Letz-Neumann

10k: Sonja Mainusch/ Matthias Fichtner

Der schöne Abend endete mit Freude über die bestandenen Abschlüsse, jedoch auch mit Tränen des Abschieds von Mitschülerinnen und Mitschülern sowie von Lehrerinnen und Lehrern. Sicher werden einige den Weg zurück an die Söhre-Schule finden, wenn sie ihrer ehemaligen Schule und ihren Lehreinnen und Lehrern einmal einen Besuch abstatten und von ihrem neuen Leben berichten.

Petra Fadell

Zurück