Präsentationen und Mitmach-Aktionen am „Tag der Offenen Tür“ an der Söhre-Schule

Wie jedes Jahr informierte die Söhre-Schule am 17.11.2018 interessierte Eltern und Kinder aus den vierten Klassen der Grundschulen über die Söhre-Schule und ihre Angebote.

Zum Auftakt der Veranstaltung wurde im Atrium der Söhre-Schule ein informatives Video über die Schule von der Video-AG gezeigt. Anschließend zeigte sich der Chor der Schule von seiner musikalisch besten Seite, was mit viel Applaus bedacht wurde.  

Der Schulsanitätsdienst führte professionell eine Schauübung im Notfall vor, sodass man einen Einblick bekam, was die Teilnehmer des Schulsanitätsdienstes alles schon können und wissen.

Im Anschluss wurden Eltern und Kinder von Schulleitungsmitgliedern durch die Schule geführt, sodass sie Einblicke in viele Aktivitäten der unterschiedlichen Fachbereiche gewinnen konnten. Kleinere Kinder, die noch nicht an den Aktionen der Schule teilnehmen konnten, wurden von Schülerinnen und Schülern aus dem zehnten Jahrgang betreut und mit Spielen oder Bobbycars und Rollern beschäftigt. Für die Viertklässler wurde durch die Schülervertretung eine Schatzsuche organisiert, bei der die Kinder die Räumlichkeiten aufsuchen mussten und so eine erste Orientierung gewinnen konnten. An gekennzeichneten Orten gab es für die Kinder dann kleine Geschenke, außerdem erfuhren die Kinder etwas über einzelne  Fächer. Die Naturwissenschaften boten beispielsweise Physikexperimente an, bei denen die zukünftigen Söhre-Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen verschiedene Arten von Schaltungen kennen lernen und unter anderem Lichterketten zum Leuchten bringen konnten. Auch in Chemie und Biologie konnten die Kinder selbst aktiv werden und experimentieren, dabei viel Erstaunliches erfahren. Der Fachbereich Mathematik lud dazu ein, spielerisch Mathematikaufgaben zu lösen.

Die Sprachen Spanisch und Französisch präsentierten Wissenswertes zu den Ländern, zu den Inhalten und Lehrwerken des Unterrichts und zeigten Fotos zum Frankreich- und Spanienaustausch, dabei konnten interessierte Eltern die Lehrkräfte befragen. Latein bot ein Memory-Spiel an, bei dem erste Begriffe in Latein gelernt werden konnten, und auch hier konnten die Eltern sich über das Fach und seine Inhalte sowie über die jährliche Trier-Fahrt informieren. Der Fachbereich Englisch lud zum Mitmachen an verschiedenen Stationen ein, an denen Hör-und Leseverstehen getestet werden, aber auch Schreiben und Lesen geübt werden konnten. Im „Deutschraum“ durften die Kinder spielerische Arbeitsblätter mit Rätseln, Wortspielen und Kreuzworträtseln ausfüllen, während die Eltern sich über Inhalte und Projekte im Deutschunterricht informieren konnten. Materialien und Schülerergebnisse aus dem Sachbuch- und Computerprojekt der Klasse 7 wurden beispielhaft ausgestellt. Darüber hinaus bot der Fachbereich Deutsch eine Rallye in der Gemeinde-Bibliothek an, bei der Schülerinnen und Schüler Fragen beantworteten und so einiges rund um die Bibliothek erfuhren.

Für Kreative gab es Mitmachaktionen in den Kunsträumen, wie Serviettentechnik auf Gläsern und Dosen oder „Spaß mit Basteln“, wo Bilderrahmen aus Papierrollen und Schnipseln hergestellt wurden. Eine Ausstellung zeigte fantasievolle und lustige Arbeiten, die von Schülern und Schülerinnen im Kunstunterricht angefertigt wurden.  In der Holz-AG konnten die Viertklässler beispielsweise Weihnachtsmotive aus Sperrholz mit Laubsägen aussägen, was den Kindern besonderen Spaß machte, zumal sie die Motive vorher selbst aufgezeichnet hatten. Auch die Theater-AG der Söhre-Schule war eine Station für künstlerisch Interessierte, weil hier Aufführungen von Schülerinnen und Schülern des darstellenden Spiels zu sehen waren, die unsere kleinen Gäste begeisterten.    

Technisch interessierte Kinder konnten im Computerraum bei der Video-AG erste Erfahrungen beim Filmen und Schneiden sammeln. 

Handwerklich geschickte und interessiert Kinder kamen in der Fahrradwerkstatt auf ihre Kosten, weil sie dort z.B. Schläuche reparieren konnten oder in einem der Arbeitslehreräume Arbeiten mit Ton selbst anfertigen konnten. Auch in der Küche ging es munter zu, konnten die Kinder mit ihren Eltern dort doch selbst Weihnachtskekse backen und - sehr lecker - essen.

Hundeliebhaber konnten im Raum der AG „Hundeführerschein“ Schauübungen mit dem Schulhund „Schlumpf“ bewundern und Fragen zur AG und zum Erlangen eines Hundeführerescheins stellen.

Sportlich aktiv wurden unsere Besucher dann in der Sporthalle, wo Stationen mit Zirkeltraining angeboten wurden, bei denen die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten, aber auch kleine Geschenke erhielten, weil sich hier ebenfalls eine der Schatzsuche-Stationen befand. Zusätzlich gab es alle 15 Minuten eine „Jump-Style“-Tanzaufführung, also Tanz im Springstil, was wiederum die Geschicklichkeit und Sportlichkeit der Söhre-Schülerinnen und Schüler bewies.

Im Atrium der Söhre-Schule gab es viele Schautafeln und Informationen durch Schulleitungsmitglieder, aber auch die Fair-Trade-AG präsentierte sich mit ihren zum Verkauf stehenden Produkten. Auch die Audio-AG, die wieder einmal gekonnt für eine gute Akustik bei den Vorführungen auf der Bühne sorgte, konnte im Atrium über ihre Arbeit befragt werden. Das Medienkonzept der Söhre-Schule wurde ebenfalls im Atrium vorgestellt, es konnten Fragen zum Konzept gestellt werden.

In der Cafeteria gab es für die Besucher Leckeres zu essen und zu trinken und in der Mensa wurden Auskünfte rund um die Mensa gegeben.

Der Förderverein der Söhre-Schule, der die Schatzsuche finanziell unterstützte, sowie der Schulelternbeirat der Söhre-Schule  warteten in der Spielothek auf interessierte Eltern, um ihre Arbeit zu präsentieren und Auskünfte zu geben.

Nach drei Stunden Erleben und Kennenlernen der Söhre-Schule gingen die Kinder aus den Grundschulen mit ihren Eltern voller interessanter Eindrücke nach Hause und konnten sich schon darauf freuen, wenn sie im nächsten Sommer selbst Schülerinnen und Schüler der Söhre-Schule werden.  

Experimente im Fachbereich Physik

Latein-Puzzle mit Herrn Waldow

Frau Imhoff und Frau Stresing präsentieren die romanischen Sprachen

Konzentrierte Arbeit mit der Laubsäge

 

 

Zurück