Ein bunter Abend zum Thema Frühling

Am 17.Mai um 18:30 Uhr 2018 lud die Söhre-Schule zu einer Veranstaltung ein, bei der über 100 Mitwirkende Projekte aus dem Unterricht oder aus den Arbeitsgemeinschaften öffentlich präsentierten. Die Darbietungen entstammen den Bereichen Theater, Literatur und Musik und wurden von den Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern über zwei bis drei Monate geprobt. Was dabei herauskam, war eine gelungene Überraschung, die zum Schmunzeln, Mitsingen, aufmerksamen Zuhören oder herzlichen Lachen animierte. 

Durch das Programm von zwei Stunden führten auf sehr charmante Weise die Schülerinnen Anouk, Gwendolyn und Klara aus den Jahrgängen  9 und 10. Zu Beginn gab es ein  rhythmisch gesprochenes Gedicht und ein szenisch dargestelltes Gedicht („Herr von Ribbeck auf Ribbeck“ von Th. Fontane), das Gedicht „Die Nachtigall“ von Theodor Storm in Form eines Schattenspiels, von Flöte und Klavier begleitet, und ein als Rap musikalisch aufgearbeitetes Gedicht („Frühling übers Jahr“ von J.W. von Goethe). Die Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 5 haben hier motiviert, einfallsreich und musikalisch untermalt Gedichte zum Frühling interpretiert und dafür viel Applaus erhalten.

Sehr fantasievoll waren die von der der AG “Darstellendes Spiel“ aus dem Jahrgang 9 präsentierten verschiedenen Interpretationen von Kurt Schwitters´ „An Anna Blume“, die u.a. eingebettet waren in einen Wettkampf oder eine Frühjahrskollektion aus Tüchern und anderen Materialien. Auch der chorisch gesprochene und gestisch dargestellte „Zauberlehrling“ von J.W. von Goethe wurde von Fünftklässlern gekonnt dargeboten, zumal dieser lange Balladentext von allen auswendig gelernt wurde.

Musikalisch abwechslungsreich trugen Kinder aus den Jahrgängen 5 und 6 je ein Lied  von Elton John, Pink und ein Volkslied vor, das die Zuschauer zum Mitsingen animierte und gut gelaunt in die Pause entließ, in der für das leibliche Wohl gesorgt wurde. Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 9 boten leckeres Selbstzubereitetes zum Verkauf an, die Getränke wurden vom Förderverein verkauft.

Nach der Pause überzeugte Nina aus der Klasse 10b durch ein gefühlvolles Saxophonspiel, am Klavier von Frau Putz-Oelemann unterstützt, mit dem Song „Summertime“ von George Gershwin. 

Viel Aufmerksamkeit bekam die von Frau Reiff geleitete AG „Hunde-Führerschein“, die Tricks und Kunststücke mit dem Hund „Schlumpf“ eingeübt hatte, und konzentriert mit dem Hund auf der Bühne arbeitete, ohne dass dieser sich hätte ablenken lassen. Der Kurs „Darstellendes Spiel“ aus dem Jahrgang 10 bot ein lustiges TV-Zapping als Improvisationstheater, das Frau Trupp und Frau Letz-Neumann mit den Schülern eingeübt hatten. Drei Songs wurden musikalisch gekonnt von der Rockband der Söhre-Schule unter der Leitung von M. Horber und dem Musiker Thomas Stolkmann präsentiert, was im Publikum für gute Laune sorgte.

Beendet wurde der bunte Abend durch das stimmungsvolle „Hallelujah“ von Leonard Cohen und dem Song „Summer 2014“, was in Gemeinschaftsarbeit entstand: Schülerinnen und Schüler aus der Chor-AG, Solisten aus dem Abschlussjahrgang und Teilnehmer des Frankreich-Austauschs boten diese Songs gemeinsam mit der Rockband dar. Die Leitung dieses Projekts unterlag Frau Putz-Oelemann, Frau Vogel, Herr Horber und Herr Stolkmann. Der große Applaus der gut besuchten Veranstaltung im Atrium der Söhre-Schule zeigte die Begeisterung des Publikums und war ein schöner Lohn für alle Beteiligten. Am Ende des Abends wurden Spenden eingenommen für das von der Söhre-Schule unterstützte Kinderheim für HIV-Infizierte Kinder und deren Familien in Machilipatnam in Indien.

Schülerinnen und Schüler des Neigungsbandes Chor unter Leitung von Frau Putz-Oelemann

Szenische Darstellung im Schattenspiel

Schlumpf und Schülerinnen und Schüler der AG "Hundeführerschein bei ihrer Präsentation

Präsentation vor großem Publikum

 

 

Zurück