Söhre-Schüler setzen Zeichen für den Frieden

Der Krieg in der Ukraine hat auch innerhalb der Schulgemeinschaft der Söhre-Schule große Betroffenheit ausgelöst. Anlässlich dieses Krieges in Europa haben nun Schüler und Schülerinnen der Söhre-Schule ein eindrucksvolles Zeichen für den Frieden gesetzt. 

200 Jugendliche aus den Jahrgängen 9 bis 10 bauten auf dem Schulhof ein menschliches Symbol in Form des Peace-Zeichens, um ihrem Wunsch nach Frieden Ausdruck zu verleihen. Viele von ihnen waren weiß gekleidet – die symbolische Farbe für den Frieden. 

Schüler bilden ein menschliches Friedenssysmbol

Zuvor hatten sich die Schüler und Schülerinnen aller Klassen im Unterricht mit den Geschehnissen in der Ukraine beschäftigt. In einer Schweigeminute gedachten die Kinder und Jugendlichen der Opfer des Krieges und organisierten unterschiedliche Hilfs- und Spendenaktionen. Auch riesige Bilder mit Friedenstauben in den Fenstern zeugen von dem großen Wunsch nach Frieden.

Unter dem Motto „Alle Menschen, viele Sprachen – eine Welt“ hatten sich die Schüler und Schülerinnen der Söhre-Schule erst vor kurzer Zeit mit den Themen Frieden, Vielfalt und Toleranz auseinandergesetzt. Die bunten Handabdrücke an einer Wand in der Schule können uns den Weg zu mehr Frieden in der Welt zeigen, denn „eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens.“ (Dalai Lama)

Zurück