Viel Spaß und hoffentlich eine Entscheidungshilfe

Um den Schülerinnen und Schülern des sechsten Jahrgangs der Söhre-Schule bei der Einwahl der zweiten Fremdsprache zu helfen und ihnen ein Bild von den an unserer Schule angebotenen Fremdsprachen Französisch, Latein und Spanisch zu geben, organisieren diese Fachbereiche jedes Jahr den „Romanischen Tag“, wie auch dieses Jahr am 02. Mai 2019.

Der Fachbereich Französisch stellte sich vor, indem eine Studentin der Universität Kassel und die Französischlehrerin Frau Petri den Kindern Französisch näherbrachten. Zu Beginn der Stunde nannten die Kinder Wörter, die sie bereits kannten. Im weiteren Verlauf lernten die Kinder Wörter dazu und konnten so die Sprache erstmals anwenden. Außerdem lernten sie Zahlen und Redewendungen durch ein Spiel, bei dem sie einander einen Würfel zuwarfen. Je nach Zahl sollten sie einen bereits gelernten Satz sagen, z.B. „J´ai douze ans“. Den Schülerinnen und Schülern machte dies  sichtlich Spaß, sie zeigten großes Interesse.

Im Fach Latein sollten die Schülerinnen und Schüler zunächst alles sagen, was sie über Latein wissen oder gehört haben. Auf diese Weise und durch Erklärungen des Lateinlehrers Herr Waldow erfuhren die Kinder, was Latein eigentlich ist. Anschließend spielten die Kinder dann ein Sprachenmemory, bei dem sie zu lateinischen Wörtern passende Bilder finden sollten. Manche Wörter konnte man von der deutschen Sprache oder von Fremdwörtern ableiten, sodass es den Schülerinnen und Schülern recht leicht fiel, hier die Begriffe zuzuordnen. Die Kinder waren sehr motiviert und zeigten auch schon einiges Vorwissen zum Thema Latein. Im letzten Teil des Unterrichts wurde dann schon ein kleiner Text übersetzt, was die Schülerinnen und Schüler auch schon gut leisten konnten, dank dieser ersten Lateinstunde.

Spanisch wurde von der Fachlehrerin Frau Stresing und einer Studentin der Universität Kassel vorgestellt. Hierbei ging es sehr munter und bewegt zu, denn bei einem Spiel sollten die Schülerinnen und Schüler Tiernamen, die sie zuvor durch Bilder gelernt hatten, aussprechen und auf die Namen reagieren. Jedem Kind wurde ein Tier zugewiesen, die Kinder saßen im Stuhlkreis. Wurde ein bestimmtes Tier von einem Mitschüler aufgerufen, mussten alle Kinder, denen dieser Name zugewiesen wurde, aufstehen, loslaufen und einen anderen freien Platz auf einem Stuhl suchen. Da ein Stuhl zu wenig war, stand immer ein Kind im Kreis und rief dann wieder einen Tiernamen. So lernten die Schülerinnen und Schüler spielerisch einige spanische Wörter. Am Ende konnten alle Kinder Fragen zum Spanischunterricht stellen; die Fachlehrerin erklärte, mit welchen Büchern man im Unterricht arbeitet, wo man  auf der Welt Spanisch spricht und wie der Unterricht organisiert ist.

Insgesamt hatten die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler wieder viel Spaß am Romanischen Tag  und haben hoffentlich eine Entscheidungshilfe zur Wahl ihrer zweiten Fremdsprache bekommen.

Abgerundet wurde die Information zu den zweiten Fremdsprachen mit einem Elternabend am 06. Mai 2019, bei dem die Gymnasialzweigleiterin Frau Kaufmann und die jeweiligen Fachleiter der drei Sprachen die Eltern zu den drei Fremdsprachen informierten und bei dem die Eltern alle Fragen stellen konnten, die für diese wichtige Entscheidung zur Einwahl der zweiten Fremdsprache auftraten.

Das macht Spaß!

Erste französische Vokabeln

Frau Stresing stellt die Fremdsprache Spanisch vor

Erste lateinische Wörter mit Herrn Waldow

Motivierte Schülerinnen und Schüler

 

 

 

Zurück