Bis zu den Sommerferien mindestens ein Buch lesen – ein Leseprojekt in der Intensivklasse 2

Auch unter aufgrund der Corona-Pandemie erschwerten Bedingungen wird an der Söhre-Schule weiterhin hoher Wert auf die Integration von Schüler*innen nicht-deutscher Herkunftssprache gelegt.

Ein Beispiel dafür ist das in der Intensivklasse 2 durchgeführte Leseprojekt, das Ende Mai 2021 startete. Das Ziel des Projektes war die Leseförderung der Lernenden. Außerdem war es wichtig, den Lernenden zu zeigen, dass sie in kurzer Zeit schon Erfolge mit dem Sprachenlernen erzielt haben und Bücher auf Deutsch lesen und verstehen können.

Das Leseprojekt lief in enger Zusammenarbeit zwischen der Schulleitung und der Lehrerin Frau Buryachok, die das Projekt organisiert und die Lernenden dabei begleitet hat.

Grundidee des Projekts war es, dass die Schüler*innen sich ein Buch auswählen, dieses kontinuierlich lesen und anschließend in der Klasse vorstellen sollten.

Einführung in die Bibliothek Suche nach dem richtigen Buch

Im Rahmen des Projekts fand eine Führung durch die Gemeinde- und Schulbücherei statt, in deren Rahmen die Schüler*innen darüber informiert wurden, wie sie Bücher finden und ausleihen können. Im Anschluss an die Führung durch die Bücherei konnten sich die Schüler*innen Bücher aussuchen, die sie anschließend lesen sollten.

Lesen, lesen, lesen ... lesen, lesen, lesen, ...

Vor dem Lesen erstellten sich die Schüler*innen einen individuellen Leseplan, an dem sie sich orientieren sollten. Neben den gemeinsamen Lesezeiten in der Schule haben die Lernenden täglich auch zu Hause gelesen. So hatten alle Schüler*innen bis zu den Sommerferien mindestens ein Buch gelesen. 

Schritt für Schritt durch Frau Buryachok auf die Buchpräsentation vorbereitet, erstellten die Schüler*innen ein Lernplakat, anhand dessen sie das gelesene Buch ihren Mitschüler*innen präsentierten. 

Präsentation vor der Klasse jedes gelesene Buch eine Präsentation - Ergebnisse

Wir wünschen unseren Schüler*innen weiterhin viel Erfolg beim Lernen der deutschen Sprache.

Zurück