Geheimtipp vor der Haustür

Die Klasse 8b ist um den Grillplatz des Gutes Kragenhof versammelt und sitzt aus Baumstämmen.
Die Klasse 8b am Grillplatz.

Die 8b der Söhre-Schule auf dem Gut Kragenhof während des Zeitfensters

Mit großer Beharrlichkeit verfolgten die Schülerinnen und Schüler der 8b ihr Ziel, gemeinsam mit ihrem Lehrer eine Zeltfreizeit zu verbringen.

Schließlich wurde der Wunsch in die Tat umgesetzt. Vom 11.06. – 14.06.2017  verbrachte die Klasse einen Workshop-Aufenthalt auf dem Gut Kragenhof an der Fulda.

Ein wesentlicher pädagogischer Aspekt der Einrichtung ist, dass die Gäste ihren Aufenthalt ohne Smartphones verbringen, damit die Auseinandersetzung mit den Inhalten der Workshops und nicht zuletzt das soziale Miteinander nicht von Außeneinflüssen gestört werden.

Die Klasse war als Selbstversorger eigenständig für das Kochen und den weiteren Küchendienst verantwortlich. Dabei zeigten die Schülerinnen und Schüler ein beachtliches Maß an Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein. An Ideen hinsichtlich der Gestaltung des Speiseplans herrschte kein Mangel.

Besonders beliebt waren das abendliche Grillen mit anschließendem Lagerfeuer sowie  eine Nachtwanderung.

Tagsüber arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in drei Workshops.  Beim Bernsteinschleifen und wahlweise beim Theaterspiel oder Schreinern konnten sie ihre Kreativität ausleben oder sich im Umgang mit Werkzeugen üben.

Angesichts dieser erfüllten Zeit stellten die Schülerinnen und Schüler am Ende überrascht fest, dass sie ihre Smartphones, die wie verabredet zu Hause bleiben mussten, kaum vermisst hatten.

Am Mittwoch um 13.00Uhr endete das „Zeitfenster“ der 8b mit einer einstündigen Vorführung für die Elternschaft. Herr Julian Merz, der pädagogische Leiter des Gutes Kragenhof, moderierte den Abschluss einer kurzen, aber intensiven und überwiegend glücklich verlaufenen Klassenfahrt.

Zurück