Der Söhrecup bleibt in Lohfelden!

Die Zuversicht war groß am 20.12.2018. Seit 23 Jahren wird der Söhrecup ausgespielt und sieben Jahre ist es her, als die Söhre-Schule zum letzten Mal den Titel holen konnte. Der Wille war ungebrochen und am Ende gab es eine große Jubeltraube in der Sporthalle der Söhre-Schule. Die erste Mannschaft der Söhre-Schule hatte in einem packenden Finale die Erich-Kästner-Schule mit 2:1 besiegt und krönte damit die tolle Leistung des Tages mit dem Turniersieg. Die Stimmung in der Sporthalle hätte nicht besser sein können. Mit zwischenzeitlich über 500 Zuschauern, die die Mannschaften anfeuerten, angetrieben durch die Turnierleitung Jean-Luc, Alend und Emira, glich die Halle teilweise einem Hexenkessel. Der Funke übertrug sich von der Tribüne auf die erste Mannschaft der Söhre-Schule, die nach der Auftaktniederlage gegen die Carl-Schomburg-Schule (0:1) alle folgenden Spiele gewann. In der Gruppenphase folgten Siege gegen die IGS Kaufungen (4:0), die Christine Brückner-Schule Bad Emstal (2:0) und die Comeniusschule (2:1). Im Halbfinale stand dann das große Duell zweier Rivalen an. Als Gruppenzweiter hinter der Carl-Schomburg-Schule traf man auf den großen Favoriten des Turniers, die Offene Schule Waldau, den amtierenden Titelverteidiger. In einem berauschenden Spiel konnte man die Nachbarn aus Waldau mit 4:0  besiegen. Im Finale wartete dann die Erich-Kästner-Schule aus Baunatal, die sich in der Gruppenphase noch hinter der OSW einreihen mussten. Hier belohnten sich die Jungs der ersten Mannschaft dann mit dem Turniersieg.

Die zweite Mannschaft der Söhre-Schule schied nach 0:1 gegen die Gesamtschule Fuldatal, 0:1 gegen Baunatal und 0:2 gegen die OSW vorzeitig aus. 

Als Torwart des Turniers wurde mit vielen Glanzparaden Jan Sußebach von der Söhre-Schule gewählt. Torschützenkönig wurde Ilias El Hammiri, ebenfalls von der Söhre-Schule. Den Fairplay-Preis erhielt die EKS Baunatal, deren Torwart trotz Rückstand im Finale fairerweise eine Schiedsrichterentscheidung zu Ungunsten seiner Mannschaft ändern ließ. Eine ganz große Geste, die dem Söhrecup 2018 sicherlich die Krone aufsetzte.

Im Ganzen war der Söhrecup 2019 einmal mehr ein gelungenes Turnier, welches 2019 definitiv seine Fortführung haben wird.

Foto: Die Siegermannschaft der Söhre-Schule: v.l.n.r.: Sportlehrer Matthias Fichtner, Ilias El Hammiri, Besart Gjibegjiu, Torwart Max Stoppek, Lindrit Cimliji, Philipp Schmidt, Niklas Klapp

Zurück