200-250 Millionen Jahre alte Spuren aus der Trias an der Söhre-Schule

Vor zwei Jahren etwa entdeckte Herr Richter, Biologielehrer an unserer Schule, an einer Autobahnbaustelle östlich von Hessisch Lichtenau einen Stein, den er nebst einigen anderen zu Dekorationszwecken einsammelte.  Zufällig wurde Herr Richter erst im Sommer 2017 auf fossile Trittsiegel in dem Stein aufmerksam, weshalb er den Felsklotz zu Fr. Dr. Kurz, der federführenden Paläontologin des Naturkundemuseums im Ottoneum, brachte. Sie untersuchte das Objekt und zog ausgewiesene Fährtenexperten hinzu.

Weil es sich um einen bedeutsamen Fund handelt, reifte schließlich der Plan, das Fossil unseren Schülern zugänglich zu machen. 

Gemeinsam mit dem Förderverein nahm der Plan, ein Bio-Quiz zu initiieren, Gestalt an. 
Wegen des guten Erhaltungszustands ist das Objekt beim Denkmalamt in Wiesbaden registriert,  gehört zukünftig aber dem Naturkundemuseum.

Im Juli 2018 wird es in den Fundus des Naturkundemuseums überführt und die Schule erhält dann eine Replik. 
Am Donnerstag dem 25.1. wurde das Fossil erstmalig in der Vitrine im Atrium unserer Schule ausgestellt.

Parallel dazu verteilte die SV in den Klassen der Jahrgänge 5-7 rund 400 Teilnehmerformulare für den von Herrn Richter erstellten Bio-Quiz, bei dem die Schülerinnen und Schüler Hypothesen zu verschiedenen Aspekten des Fossils  aufstellen sollten (Entstehung, Größe des Lebewesens etc.).

Erfreulicherweise stieß das unbekannte Fossil auch bei Schülern der höheren Jahrgänge auf reges Interesse. Die Schülerinnen und Schüler hatten gut eine Woche Zeit und Gelegenheit, ihre Lösungsvorschläge abzugeben..

Während einer sehr gelungenen Präsentation des Fossils mit Erläuterungen seiner Herkunft und der Entstehung von Fußabdrücken im Buntsandstein sowie Bildern seines möglichen Aussehens erfuhren die Jahrgänge 5-7 die Lösungen zu dem Quiz und konnten ihr Wissen auf paläontologischem Gebiet erweitern.  Das etwa wolfsgroße Tier lief einst  im weichen Schlamm, seine Spuren wurden als Positivform versteinert.
Es gab zwei  erste Plätze einen zweiten und zwei dritte Plätze. Frau Olbert vom Förderverein hatte Preise besorgt und überreichte diese im Rahmen der Veranstaltung am 2.Februar.

Nun kann man das Fossil nebst  einer Schautafel mit ausführlichen Informationen in der Vitrine im Atrium der Söhre-Schule besichtigen.

Zurück