Immer in Bereitschaft

Seit einigen Jahren ist der Schulsanitätsdienst ein wichtiger Teil der Söhre-Schule Lohfelden. Momentan gibt es an der Söhre-Schule elf aktive Schulsanitäter und -sanitäterinnen. Die Schulsanitäter sind in der gesamtem Unterichts- sowie Pausenzeit verfügbar. In der Unterichtszeit können die Schulsanitäter über eine bestimmte Handy-App alarmiert und auf diese Weise schnell und gezielt zum Notfallort geschickt werden. Dort versorgen sie die Verletzten, wie in der 30-stündigen Ausbildung zum Schulsanitäter gelernt. In den Pausen versorgen immer zwei Schulsanitäter die Schüler und Schülerinnen, die sich verletzt haben oder anderweitig erkrankt sind.

 

Ausbildung:

Jeder Schüler, der Interesse hat, kann ab der 7. Klasse die Ausbildung zum Schulsanitäter beginnen. Diese Ausbildung dauert etwa ein Schuljahr, sodass man in der 8. Klasse ausgebildeter Schulsanitäter ist. Ausgebildet werden unsere Schulsanitäter und -sanitätertinnen von Sascha Mardorf (Arbeiter-Samariter-Bund). Einmal in der Woche findet nach dem Unterricht die AG statt, in der die verschiedenen Themen behandelt werden.

 

Einsatzgebiete des Schulsanitätsdienstes:

Der Schulsanitätsdienst ist auch außerhalb der regulären Schulzeit aktiv, beispielsweise bei Sportveranstaltungen wie Bundesjugendspielen, Fußballturnieren oder anderen großen Schulveranstaltungen.

 

Ablauf eines Einsatzes am Beispiel erklärt:

Die Klasse 9a spielt im Sportunterricht auf dem Außengelände Fußball. Plötzlich bricht eine Schülerin aufgrund von Kreislaufstörungen zusammen. Die Aufsicht führende Lehrerin ruft sofort im Sekreteriat an und meldet den Unfall, woraufhin die Sekretärin umgehend über das Alarmierungssystem den Schulsanitätsdienst ruft. Die Schulsanitäter/innen bekommen die Alamierung auf ihr Handy und laufen zum Einsatzort, voll ausgestattet mit Notfallrucksack und Schulsanitäter-Weste. Umgehend bringen die Schulsanitäter/-innen das Mädchen in die stabile Seitenlage, messen die Vitalwerte und überwachen die Patientin. Parallel wird über das Sekreteriat der Rettungsdienst verständigt, der von einem weiteren Schulsanitäter eingewiesen und zur Patientin gebracht wird.

Zurück