Kooperation von Schule und Gemeindebücherei



Die  Gemeinde- und Schulbücherei feierte im März 2014 ihr fünfjähriges Bestehen. In den vergangenen Jahren hat sich folgende Organisationsstruktur entwickelt und als wirksam erwiesen:

Büchereileitung (Ines Slomian) und Büchereibeauftragte (Emmi Martensen-Jöns) monatliche Arbeitssitzungen zur Planung von Veranstaltungen, Jahresplanung, Koordinierung von Aufsichten durch Lehrkräfte, etc.
Büchereileitung, Schulleitung und Büchereibeauftragte Halbjährliche Treffen zum Informationsaustausch,
Planung von gemeinsamen Veranstaltungen, z.B. Volkstrauertag, Vorlesetag, Leseförderaktionen, etc.


Aus der bisherigen gemeinsamen Arbeit haben sich folgende Schwerpunkte der Zusammenarbeit entwickelt:

Leseförderung



Alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 erhalten kurz nach der Einschulung einen Leseausweis und eine erste Führung durch die Bücherei. Ab der dritten Schulwoche macht dann der gesamte Jahrgang den Büchereiführerschein. Dieser Lehrgang, der drei Unterrichtsstunden umfasst,  wurde von Frau Klanke konzipiert. Ihr obliegt auch die Durchführung. Zentrale Inhalte sind die Vorstellung des Medienbestandes, Benutzungs- und Gebührenordnung, Erklärung von Signatur und Systematik, Internetinsel und OPAC. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler am Ende der Schulung in der Lage sind, sich selbständig Informationen über angebotene Medien zu beschaffen.

Projekte, Veranstaltungen, Fachbereiche



Seit Bestehen der neuen Bücherei ist an einem Jahresplan gearbeitet worden, in dem die Schule mit festen, wiederkehrenden Veranstaltungen vertreten ist. So werden im Wechsel Lesungen für unterschiedliche Jahrgänge durchgeführt. Fester Bestandteil ist auch der alljährlich im Dezember stattfindende Vorlesewettbewerb
Die Söhre-Schule wirbt in den ersten Elternabenden im neuen Jahrgang 5 für neue ehrenamtliche Kräfte, die die Büchereiarbeit unterstützen möchten.

Einbindung der Gemeinde- und Schulbücherei in den Rhythmus des Ganztags

Aus Sicht der Söhre-Schule ist es ganz wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler die Bücherei auch in der Mittagspause nutzen können.
Im letzten gemeinsamen Jahresabschlussgespräch wurde vereinbart, dass die Bücherei im Schuljahr 2014/15 zunächst an zwei Tagen in der Woche die Öffnungszeiten um jeweils 30 Minuten verlängert, so dass am Montag und Dienstag die gesamte Mittagszeit für Recherche, Entspannung oder auch für Arbeitsphasen zur Verfügung steht. Die Schule stellt für die verlängerte Pause eine Lehrkraft zur Aufsicht.
Ebenfalls wurde vereinbart, dass zukünftige Neigungs- und Förderangebote  in den Räumen der Bücherei stattfinden können.