Übersicht Berufsorientierung

 

 

Maßnahme

Ziel

Jahrgang

Zeitraum

Verantwortlichkeit

Girls- (& Boys-) Day

Berufe kennen lernen

7

letzter Donnerstag im April

Klassen- / Arbeitslehre-

lehrerin/-lehrer

Kompo 7

Potentialanalyse zur Stärken- und Interessens-findung

8 H

1. Halbjahr

Kompo 7 fortgebildetes LuL-Team

Arbeit mit dem Berufswahlpass

Herausfinden von Interessen;

Stärken-Analyse und Zielvereinbarungen;

Dokumentation von Leistungsnachweisen, Betriebserkundungen, Praktika usw. (Portfolio)

7/8 bis 9/10

Einführung im Jg. 7 H/R und Jg. 8 G und kontinuierliche fächerübergreifende Fortführung

alle Fachlehrerinnen und Fachlehrer

Werkstatttage im BZ

Praktisches Arbeiten in verschiedenen Werkstätten

8 H

gegen Ende 1. Halbjahr

Klassenlehrerin/-lehrer in Kooperation mit dem Bildungszentrum

Betriebspraktikum

Einsichten in das Arbeits-, Berufs- und Wirtschaftsleben gewinnen;

Berufliche Orientierung;

Motivation zum Lernen

Formulare:

H 9: Formular für Bestätigung

8 H R

9 H R G

jeweils 14-tägig im 2. Halbjahr

Klassen- / Arbeitslehrelehrerin/-lehrer; 

Herr Schaumburg

Betriebserkundungen

Kennen lernen von Berufen und Betrieben

7 bis 10

individuell

Klassen- / Arbeitslehre-

lehrerin/-lehrer

Besuch im BIZ

Informationsbeschaffung zu Berufsbildern;

Orientierung

8 / 9

individuell

Klassen- / Arbeitslehre-

lehrerin/-lehrer

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit

Berufsberatung

Orientierung, Hilfe bei der Entscheidungsfindung und Vermittlung

Kontakt: kassel.berufsberatung@arbeitsagentur.de

Schwer-punkt 8 H,
9 R/G,
10 R/G

verpflichtend im Klassenverband und in der Einzelberatung sowie optional jeden Donnerstag individuell und jährlich während der Elternsprechtage

Zweigleiter und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit

Bewerbertraining

Praktische Übungen zu Vorstellungsgesprächen

9 R/G und 8 H

nach Vereinbarung/ bzw.1.+ 2.Zeitfenster

Klassenlehrer/-innen

Infoveranstaltungen weiterführender Schulen

Überblick über weiterführende Schulen, mögliche Abschlüsse, Zulassungsvoraussetzungen

9 H und
10 R G

November

Herr Müller,
Frau Kaufmann und 
Herr Schaumburg

Berufs-und Studienmesse

„Vocatium“

Information über Ausbildungsberufe und Studienstandorte/Universitäten und Hochschulen,
erste Vorstellungsgespräche

9 R G

Juni des jeweiligen Schuljahres

Herr Schaumburg
Klassenlehrer/-innen

Besuch regionaler Berufs-/Ausbildungsmessen

Informationsbeschaffung und Netzwerkbildung,

Kontakte knüpfen und Informationen über Ausbildungsstellen sammeln

9 R G

8 H

im Verlauf des Vorentlassjahres

Herr Schaumburg

Klassenlehrer/-innen

Regelmäßige Fortbildungen der Klassenlehrer/-innen der Vorabgangsklassen

Zusammenarbeit von Schule und Berufsberatung in der Berufs- und Studienorientierung (Modul HR7)

8 H

9 R G

jeweils im ersten Halbjahr

Herr Schaumburg

Klassenlehrer/-innen

„I AM MINT“

Ausbildungsoffensive der MINT-Berufe

Kooperation mit Betrieben: Daimler AG und Technoform. Betriebserkundungen und Präsentationen der Ausbildungsberufe durch Auszubildende (Azubi-Mentoren)

9 10

H R G

individuell

Frau Draschoff-Hennig (BWNW)

Frau Noritzsch

Herr Schaumburg

Martin Schaumburg (Stand: 12.07.2021)